Joghurt-Zitronen-Cakepops

Manchmal können sich Kuchen und Form einfach nicht voneinander trennen. Wenn man statt einem Gugelhupf eine halbe Katastrophe in den Händen hält, dann ist es Zeit für herrliche Cakepops mit einem Joghurt-Zitronen-Kuchen, Schokolade & Marillenmarmelade. Ein echtes Highlight für zwischendurch.


Zutaten für ca. 42 Stück:

250 g Naturjoghurt

4 Eier

200 g Zucker

400 g Mehl

150 g neutrales Öl

1 Pkg. Vanillezucker

1 Pkg. Backpulver

Abrieb einer Zitrone


250 g Schokolade

100 g Butter

gehackte Pistazien, Haselnüsse


Zubereitung Kuchen:

Das Eiweiß mit etwas Salz zu Schnee schlagen.


Dotter mit dem Zucker schaumig rühren, Öl und Joghurt hinzugeben.


Die Dottermasse vorsichtig unter die Eiweißmasse heben, Mehl und Backpulver hinzugeben.


In eine gefetteten Gugelhupfform geben und bei 160 °C Ober-/Unterhitze für circa eine Stunde backen.


Nach dem Abkühlen aus der Form stürzen.


Tipp: Der Stäbchentest zeigt, ob der Kuchen wirklich durch ist.



Zubereitung Cakepops:

Den Kuchen in einer großen Schüssel zerbröseln. Mit der Marmelade vermengen, bis eine kompakte Masse entstanden ist.


Aus der Masse Kugeln formen und auf ein Backblech legen. Cakepopstiele in die Kugeln stecken - wahlweise kann man hier auch Kuchengabeln/Kaffeelöffel verwenden. Im Kühlschrank 1 Stunde kühlen.


Die Schokolade fein hacken und mit der Butter bei niedriger Hitze erwärmen. Die Cakepops mit der Schokolade überziehen und zum trocknen auf etwas Backpapier legen. Sofort die Dekoration verteilen.


Tipp: Im Kühlschrank lagern. Alternativ kann man die Kugeln auf etwas Backpapier mit Schokolade bestreichen und dekorieren - perfekt für eine Party oder zum Kaffee am Nachmittag.